Home // Team & Ordination // Zahnmedizinisches Glossar

Zahnmedizin von A bis Z

Die wichtigsten Begriffe aus der Zahnmedizin – kurz und verständlich erklärt. Für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mehr lesen

3D-Technik

In unserer Praxis setzen wir auf die Unterstützung durch neueste Technik. Das 3D-Röntgen erkennt befallene Zahn- und Kieferherde, was im herkömmlichen Röntgenbild nicht der Fall ist. Der PrimeScan ermöglicht es, jede Gebisssituation mit einem Scanner zu erfassen und digital direkt an die Zahntechnik zu übermitteln. Das Nehmen eines Abdrucks ist dadurch nicht mehr notwendig.

Akupunktur

Akupunktur ist ein biophysikalisches Verfahren, das durch kleine elektrische Impulse an bestimmten Punkten der Meridiane diese energetisch aktiviert bzw. dämpft. Einsatzgebiete der Akupunktur in der Zahnheilkunde sind:

  • Schmerztherapie im Kopfbereich, wie z. B. bei Migräne und craniomandibulärer Dysfunktion
  • Alle Entzündungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich
  • Funktionsausfälle von Nerven, wie z. B. Trigeminusneuralgien
  • Entspannungstherapie bei Angst, eingeschränkter Mundöffnung, Würgereiz
  • Störherddiagnostik und Schadstoff- bzw. Materialbelastung

Anamnese

Bedeutung: Krankengeschichte. In der ganzheitlichen Zahnmedizin beschäftigen wir uns mit dem Menschen in seiner Gesamtheit. Darum erfassen wir in einem ausführlichen Gespräch bei Ihrem ersten Besuch Ihre gesamte Krankengeschichte samt Vorerkrankungen, Medikamenten, die Sie einnehmen, Beschwerden jedweder Art.

Angstpatient

Patienten, die unter eine Zahnarzt-Phobie leiden, profitieren von einer Behandlung im Dämmerschlaf oder in Narkose. Während der Behandlung überwacht ein Anästhesist kontinuierlich alle wichtigen Funktionen wie Herz, Kreislauf, Atmung etc. Der Patient bleibt nach dem Eingriff noch ca. eine Stunde zum Ausschlafen in der Praxis und kann dann in Begleitung nach Hause.

Moderne Narkosemittel sind für Patienten optimal verträglich und haben nur sehr geringe Nebenwirkungen. Unwohlsein, Übelkeit, Beeinträchtigung des Kreislaufs o. Ä. kommen kaum vor. Unser erfahrenes Team führt die ambulante Narkose unter höchsten Sicherheitsstandards durch. Daher ist das medizinische Risiko kaum größer als bei einer Behandlung in örtlicher Betäubung. Lachgasbehandlungen eignen sich für kürzere Eingriffe und bei leichten Angststörungen oder bei Menschen, bei denen klassische Anästhetika in der Wirkung versagen.

Anti-Aging

Das Anti-Aging-Konzept besteht aus einer ästhetisch und funktionell hochwertigen Zahnersatzversorgung und dem Ausschalten von Toxinen in der Mundhöhle. Diese Toxine können sowohl von Dentalmaterialien, vor allem Amalgam und Palladium, wie auch von beherdeten und wurzelbehandelten Zähnen, Restentzündungen im Kiefer und Parodontose ausgehen und so das Immunsystem schwächen. In Folge wird der Alterungsprozess beschleunigt, möglicherweise treten schlummernde, genetisch verankerte Erkrankungen auf. Bakterientoxine belasten z. B. das Herz-Kreislauf-System und fördern rheumatische Probleme. Schwermetallbelastungen können mit degenerativen Erkrankungen des Zentralnervensystems, wie z. B. Demenz, Parkinson, Multipler Sklerose in Zusammenhang gebracht werden.

Aromatogramm

Bei einem Aromatogramm werden im Labor Keime, die in der Mundhöhle zu finden sind, nachgewiesen und ermittelt, welches ätherische Öl zur Keimbekämpfung zum Einsatz kommt. Der Apotheker stellt auf Basis des Aromatogramms für jeden Patienten ein völlig individuelles aromatherapeutisches Arzneimittel her. Damit wird der Heilungsprozess unterstützt und beschleunigt.

Bakteriologisches Screening

Eine umfassende bakteriologische Untersuchung gehört vor allem bei der Behandlung der Parodontitis zu einer gründlichen Diagnostik. Durch den individuellen Behandlungsplan wird eine gesunde Mundflora aufgebaut, die einen wesentlichen Beitrag zum Schutz Ihrer Gesundheit beiträgt.

Biokompatibilität

Biokompatibilität bedeutet, dass die verwendeten Werkstoffe keine negativen Auswirkungen auf den Körper haben. Dies ist besonders bei Implantaten wichtig.

Bioresonanztherapie

Kranke Zähne sind Störfelder in den Meridianen des Körpers und rufen möglicherweise Erkrankungen an anderen Organen hervor. Das Bicom-Gerät ermittelt diese Störungen an typischen Punkten der chinesischen Akupunktur und unterstützt die Diagnostik und Therapie. Passend zum Frequenzmuster des Körpers werden störende Substanzen in therapeutische Frequenzen abgewandelt.

Composite

Composite sind kleinste Keramik- und Glaspartikel, die in der Zahnmedizin als Füllungsmaterial eingesetzt und in allen natürlichen Farbstufen perfekt an Ihre individuelle Zahnfarbe angepasst werden können.

Deep Scaling

Deep Scaling ist eine möglichst schonende und schmerzfreie Behandlung, mit der harte und weiche Ablagerungen an der Wurzeloberfläche des Zahns entfernt werden. In unserer Praxis verwenden wir dafür Mikro-Ultraschall, Laser und Ozon.

Extraktion

Die Extraktion eines Zahns bedeutet die operative Entfernung desselben. Dabei wird ein lokales Betäubungsmittel eingesetzt.

Guided Bone Regeneration

Mithilfe der Regenerationsfähigkeit des eigenen Knochens baut dieses Verfahren durch den Einsatz von Barrieremembranen Knochenmaterial wieder auf. Dadurch wird das Setzen eines Implantats möglich.

Homöopathie

Im Rahmen des ganzheitlichen Ansatzes, den wir in der Praxis verfolgen, ist Homöopathie eine wirksame Begleittherapie und unterstützt die Heilungsprozesse besonders bei entzündlichen Prozessen und der Schmerzbehandlung.

Interleukin-Gentest

Manche Patienten zeigen im Rahmen einer Parodontitis stärkere Entzündungsreaktionen oder sind generell anfälliger für das Auftreten von Zahnfleischentzündungen. Ein Interleukin-Gentest zeigt, ob eine genetische Markierung in diesem Bereich vorliegt. Das Ergebnis ist vor allem für die langfristige Therapieplanung wichtig.

Implantate

Implantate sind künstliche Wurzeln, die in den Kieferknochen verankert werden. Implantate bestehen aus reinem Titan und weisen unterschiedliche Oberflächenstrukturen auf. Länge, Durchmesser und Art des Implantats werden nach Ihren individuellen Erfordernissen ausgewählt. Häufig ist der Einsatz von Implantaten medizinisch sinnvoller und erfolgversprechender als herkömmlicher Zahnersatz. Die Vollkeramikimplantate der neuesten Generation versprechen eine optimale Biokompatibilität und Ästhetik am Zahnfleischrand. Da Langzeitstudien zu Keramikimplantaten bis dato einen Zeitraum von etwa zehn Jahren abdecken, bedürfen Keramikimplantate einer äußerst sorgfältigen Operationstechnik, stabiler Knochenverhältnisse, längerer Einheilzeiten und einer Kronenversorgung aus Soft-Keramik bzw. Hybrid-Keramik.

Intestinales Ökogramm

Im menschlichen Darm lebt eine Vielzahl an Bakterienarten. Durch ein intestinales Ökogramm (Stuhlflora-Analyse) wird im Labor festgestellt, welche Zusammensetzung an Darmbakterien vorhanden ist. So können wir gemeinsam Maßnahmen ergreifen, um Ihr mikrobiologisches Gleichgewicht wiederherzustellen.

Kariestherapie

Kleinkinder haben ein besonders hohes Risiko, an Karies zu erkranken. Im Rahmen der Kariestherapie klären wir mit Ihnen die Risikofaktoren und mit welchen Maßnahmen Sie zur Erhaltung der Zahngesundheit beitragen können. Je früher eine mögliche Karieserkrankung festgestellt wird, umso weniger invasiv gestaltet sich die Behandlung. Dazu kommt die spielerische Schulung der Kleinen zur richtigen Pflege der gesunden Zähne. Damit die Grübchen auf den Kauflächen der Backenzähne (die sogenannten Fissuren) weniger anfällig für Karies sind, versiegeln wir Kinderzähne schmerzfrei.

Kinesiologie

Alle Organe des Körpers sind miteinander verbunden. Durch das kinesiologische Verfahren kann Dr. Liane Hirte erkennen, ob und welche Störungen des Mundraums sich im übrigen Körper widerspiegeln.

Lasertherapie

Die moderne Lasertherapie hat viele Vorteile. Dazu zählen das präzise Arbeiten sowie der schmerzstillende und antibakterielle Effekt des Laserstrahls.

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massageform, die vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie angewendet wird. Die Aktivierung des Lymphsystems beschleunigt aufgrund des schnelleren Flüssigkeitstransports den Genesungsprozess und fördert den Abbau von Toxinen. In der Zahnheilkunde wird eine Lymphdrainage nach

  • Wurzelbehandlungen,
  • umfangreichen Präparationen,
  • Parodontosebehandlungen,
  • Metall- und Amalgamentfernung und
  • operativen Eingriffen

angewendet. Unsere zahnmedizinischen Assistentinnen sind in der Ausführung der Lymphdrainage ausgebildet und geprüft.

Magnetfeldtherapie

In der Magnetfeldtherapie werden elektrische Magnetfelder eingesetzt, um so den Zell- und Energiehaushalt zu stimulieren und zu regulieren. Dies unterstützt den Heilungsprozess.

Narkose

Bei Angstpatienten oder umfassenden Rekonstruktionen kann ein Eingriff in Voll- oder Teilnarkose notwendig sein. Das Team rund um Dr. Liane Hirte verfügt auf dem Gebiet der Kieferchirurgie über jahrzehntelange Erfahrung. Ein Anästhesist beurteilt nach einer gründlichen Voruntersuchung, ob die Narkose sicher durchgeführt werden kann. Er klärt Sie über Ablauf und Besonderheiten der Zahnarztbehandlung im Schlaf auf. Während der Behandlung überwacht der Anästhesist kontinuierlich alle wichtigen Funktionen wie Herz, Kreislauf, Atmung etc. Der Patient bleibt nach dem Eingriff noch ca. eine Stunde zum Ausschlafen in der Praxis und kann dann in Begleitung nach Hause.

Moderne Narkosemittel sind für Patienten optimal verträglich und haben nur sehr geringe Nebenwirkungen. Unwohlsein, Übelkeit, Beeinträchtigung des Kreislaufs o. Ä. kommen kaum vor.

Ozontherapie

Die Ozontherapie unterstützt die Heilung bei allen entzündlichen Veränderungen, zum Beispiel bei Parodontosebehandlungen oder bei Wurzelbehandlungen.

So wirkt Ozon:

  • Ozon desinfiziert.
  • Ozon bekämpft Pilze, Bakterien und Viren, die medikamentös nicht behandelbar sind.
  • Ozon wirkt blutstillend.
  • Ozon lindert Schmerzen.

PA-Indizes

Mit einer Parodontalsonde wird die Tiefe der Zahnfleischtaschen, die Blutungsneigung des Zahnfleischs und die Rauigkeit der Zahnoberfläche in den Zahnfleischtaschen gemessen. Diese Werte bezeichnet man als parodontale Indizes. Werte von 0 bis 1 bedeuten eine gesunde Zahnumgebung, Werte von 2 und mehr bedingen eine gründliche und regelmäßige Behandlung.

Phytotherapie

Phytotherapie bedeutet die Verabreichung von Heilpflanzen zur Unterstützung des Heilungsprozesses. Die traditionelle Pflanzenheilkunde ist eines der ältesten medizinische Systeme und basiert auf der Verabreichung der gesamten Pflanze, die so ihre volle Wirksamkeit entfalten kann.

Parodontitis

Parodontitis ist ein Spiegelbild unseres Lebensstils, eine Erkrankung bei der Hygiene, Ernährung, Bewegung, Nikotin, Drogen, Medikamente, Stress etc. eine große Rolle spielen. Auch genetische Defekte sind für die Entstehung ausschlaggebend. Eine über viele Jahre bestehende Parodontitis kann Erkrankungen, wie Diabetes, Rheuma, Morbus Crohn hervorrufen.
Zur Behandlung ist eine genaue Blutbildanalyse von Vitaminen, Spurenelementen, Aminosäuren, Langzeitblutzucker und die Analyse der toxischen Belastung und der Darmflora von entscheidender Bedeutung.
Mit Hand-Scaling, einer Vector-, Nano-, EMS-, Laser- und Ozontherapie, mit individuell getesteten Nahrungsergänzungsmitteln, wissenschaftlicher Ernährungsberatung wird eine individuell zugeschnittene Therapie für Sie erstellt. Tragen Sie mit regelmäßiger, schonender, mechanischer Reinigung mit ätherischen Ölen und durch die Zufuhr fehlender Darmbakterien zu Ihrem Behandlungserfolg bei.

Schwermetallausleitung

Eine Materialintoleranz kann sich durch folgende Anzeichen äußern:

  • Geschwollene Zahnfleischränder
  • Ständige Entzündungen der Mundschleimhaut, Brennen der Zunge, Taschenbildung
  • Parodontitis
  • Spannungsgefühl an den Zähnen
  • Erhöhter Speichelfluss
  • Chronische Reizungen des Hals-, Nasen- und Rachenraums

Eine Amalgam-Schwermetallausleitung umfasst die folgenden Schritte:

Ultraschallchirurgie

Ultraschallchirurgie ist minimalinvasiv und ersetzt bei zahnchirurgischen Einsätzen die Fräse. Dreidimensionale Ultraschallschwingungen bearbeiten den Kieferknochen und haben positive Auswirkungen auf die Heilung und Regeneration desselben.

Wurzelbehandlung

Eine Wurzelentzündung wird durch Karies, Parodontitis, chemische Schadstoffe oder ein Trauma in Folge eines Sturzes bzw. Schlags sowie Knirschen und Pressen der Zähne ausgelöst. Durch eine regelmäßige Prophylaxe sollte eine Wurzelbehandlung gar nicht erst notwendig werden. Auf Wunsch erarbeiten wir für Sie eine homöopathische Begleittherapie, wie Phytotherapie, Magnetfeldtherapie, Lymphdrainage. Wir verwenden biokompatible Materialien, natürlich cortison- und formaldehydfrei.

Zirkonoxid

Ein Zahngerüst aus Zirkonoxid ist metallfrei und robust genug, um der Kaubelastung standzuhalten. Zirkonium ist ein besonders fester Stoff, der sich ideal für die Zahnprothetik eignet und keine Metallbelastung im Mundraum mit sich bringt.

Brixen   München
Tag Vormittag Nachmittag   Tag Vormittag Nachmittag
Montag 08:00 - 14:00 geschlossen   Montag 08:00 - 14:00 geschlossen
Dienstag 08:30 - 13:00 14:00 - 17:30   Dienstag 08:00 - 13:00 14:00 - 19:00
Mittwoch 08:30 - 13:00 geschlossen   Mittwoch 08:00 - 12:00 13:00 - 18:00
Donnerstag 09:00 - 13:00 14:00 - 18:00   Donnerstag 08:00 - 18:00
Freitag 08:00 - 12:00 13:00 - 17:00   Freitag 08:00 - 13:00 geschlossen
Samstag 09:00 - 13:00  nach Vereinbarung        
Zahnarztpraxis Dr. Liane Hirte
Dr. Liane Hirte // Julius-Durst-Straße 32 | Oberföhringer Straße 183a
39042 | 81925 Brixen | München // Italien | Deutschland
MwSt.-Nr.: IT00000000000
T +39 0472 201917 // info@drhirte-brixen.com